Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt

Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften :: Master Musiktherapie

Münzstraße 12
97070 Würzburg

Telefon: +49 931 - 3511-481
Telefax: +49 931 - 3511-331

URI: http://mmt.fhws.de/

Terminplan

OKTOBER 2017

Das Vertiefungsmodul Musiktherapie in der Sozialen Arbeit des Bachelor Soziale Arbeit ist auf Exkursion zum gemeinsamen Studieren an der Erasmus Partner Universität Jyväskylä/Finnland. Weitere Informationen: https://www.fhws.de/service/news-presse/pressemeldungen/thema/einsatz-der-musiktherapie-in-gesundheit-und-sozialer-arbeit-forschung-und-lehre-in-europaeischen-net/

Das erfolgreich beim BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) eingeworbene Projekt HUG startet mit seinen beiden wissenschaftlichen Mitarbeitern Jasmin Eickholt und Laura Blauth zur EU Antragsstellung im Bereich Musik, Alter und Depressivität.

SEPTEMBER 2017

Am 22. September 2017 fand ein Antrags-Meeting zu einem Horizon2020 Forschungsantrag an der FHWS statt mit europäischen Partnern aus Wissenschaft und Industrie. Weitere Informationen: https://www.fhws.de/service/news-presse/pressemeldungen/thema/einsatz-der-musiktherapie-in-gesundheit-und-sozialer-arbeit-forschung-und-lehre-in-europaeischen-net/

AUGUST 2017

Wosch und Eickholt sind im Projekt MWD Song an der Universität Melbourne. Es wird das endgültige Studiendesign für die deutsche Untersuchung entwickelt. Darüber hinaus gibt Wosch Supervision für Doktoranden der Kunsttherapie, Theatertherapie, Musiktherapie sowie der Bewegungs- und Tanztherapie in der Creative Arts Therapies Research Unit (CATRU) der Universität Melbourne zusammen mit US Amerikanischen Kollegen. Des Weiteren werden Publikations-Projekte zu Neurowissenschaftlichen Grundlagen der Autobiographical Musical Memory in Dementia Care besprochen. Ebenfalls lehrte Wosch zu Mikroanalysen im Master Musiktherapie der Universität Melbourne.

www.fhws.de/service/news-presse/pressemeldungen/

JUNI/JULI 2017

Es gibt Forschungsaktivitäten von Absolventen des MA MT im Projekt MWD-Song an der Universität Melbourne sowie vielfache Aktivitäten und Auszeichnungen der Musiktherapie der FHWS auf dem 15. Weltkongress Musiktherapie in Tsukaba/Japan.

https://www.fhws.de/service/news-presse/pressemeldungen/?tx_ttnews %5Btt_news%5D=2387&cHash=b0702622263c595377fbf30a2a736b0f

MAI 2017

Zwei Master-Musiktherapie-Studierende präsentierten und diskutierten die Ergebnisse ihrer abgeschlossenen Masterarbeitsuntersuchungen im Röntgenhörsaal unserer Hochschule. Evelyn Seidel präsentierte die Ergebnisse ihres scoping-rviews zu Musiktherapie für Erwachsene mit Behinderungen und Elena Menshenina die von ihr erarbeiteten internationalen Grundlagen einer Musiktherapie zur Behandlung von Aphasie nach Schlaganfall. Der Röntgenhörsaal unserer Hochschule ist mit dem Originalgestühl des Hörsaals, in dem Wilhelm Conrad Röntgen gelehrt hatte, ausgestattet und somit ein ganz besonderer historisch akademischer Ort. Vor der Präsentation erhielten die Lehrenden, Studierenden des MA Musiktherapie, aus dem BA Soziale Arbeit, Forschungsmitarbeiter und internationale Forschungspartner, welche die Präsentationen besuchten, eine Führung durch die Röntgengedenkstätte unserer Hochschule mit dem Labor, in dem Röntgen 1899 die Röntgenstrahlen entdeckte.

APRIL 2017

Ein Antrag bei der Bayerischen Forschungsallianz zur Förderung der Beantragung einer europäischen interdisziplinären graduate school (Marie S.-Cudie Actions) war erfolgreich und unterstützt diese Arbeit in 2017.

MÄRZ 2017

Im März 2017 wurde feierlich sowohl das zweite Fachsemester des Master Musiktherapie für Menschen mit Behinderung und Demenz als auch das deutsch-australische Forschungsprojekt Melbourne-Würzburg-Dementia Songwriting Projekt (MWD-Song) im Toscana-Saal der Residenz Würzburg durch Vizepräsident für Forschung Professor Hartmann, Dekanin Professorin Unz und der Leiterin des Fachforums Alter Professorin Wintergerst eröffnet. Beiträge geben Prof. Dr. Hanne Mette Ridder (Aalborg Universität Dänemark, Lehrende Master Musiktherapie FHWS), Prof. Dr. Felicity Baker (Melbourne Universität Australien, Australische Projektleiterin, Lehrende Master Musiktherapie FHWS), Professor Wosch (Deutscher Projektleiter), Jasmin Werner und Tabea Thurn (Deutsche Projektmitarbeiter und Mitarbeiter FHWS).

https://www.fhws.de/service/news-presse/pressemeldungen/?tx_ttnews[tt_news]=2243&cHash=e7e3d1989ce9a1330f5e17c7aa59537d

FEBRUAR 2017

Professor Wosch ist mit mehreren Beiträgen auf der 29. Werkstatt für musktherapeutische Forschung an der Universität Augsburg aktiv gewesen. Er hielt den Eröffnungsvortrag der Werkstatt zu "Musiktherapeutisches Assessment - Standardisierte Verfahren im Kontext klinischer Praxis". Im Laufe der Tagung fand ein sehr produktiver Austausch und Planungen statt zusammen mit Deutschen und Schweizer Wissenschaftlern und Praxisvertretern.

JANUAR 2017

Im Januar 2017 werden Musiktherapeutische Praxisprojekte mit Partnern in Würzburg abgeschlossen. Dazu zählt ein Projekt für Geschwisterkinder von in Onkologischer Behandlung befindlichen Kindern an der Uniklinik Würzburg (mit freundlicher Unterstützung der Elterninitative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V.) sowie ein Angebot für Schauspieler mit Behinderung des Theater Augenblicks Würzburg.

Die Erasmuslehre im Wintersemester wurde abgeschlossen von Dr. Helen Loth von der Anglia-Ruskin-University Cambridge zu Musiktherapie bei Essstörung an der FHWS.

Als fünfte Erasmus-Austauschstudierende der FHWS im Bereich Musiktherapie der Univerität Jyväskylä beendet Svenja Lenz erfolgreich ihr Auslandssemester.

https://www.fhws.de/service/news-presse/pressemeldungen/?tx_ttnews[tt_news]=2182&cHash=480c12b3fec5d6e7020eb135906a623c