Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt

Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften :: Master Musiktherapie

Münzstraße 12
97070 Würzburg

Telefon: +49 931 - 3511-481
Telefax: +49 931 - 3511-331

URI: http://mmt.fhws.de/

Lehrende im Studienschwerpunkt

Der Hauptteil der Lehre im Vertiefungsmodul wird von Prof. Dr. Thomas Wosch gegeben. Die Lehre in Orff Musiktherapie, Selbsterfahrung und in Teilen der internationalen Modelle werden durch die folgenden Lehrbeauftragten und Gastdozenten gegeben:

Lehrbeauftragte und Gastdozenten im Bereich Musiktherapie

Prof. Dr. Felicity Baker

Prof. Dr. Felicity Baker

ist senior lecturer in Musiktherapie and director of research an der Fakultät für Musik der University of Queensland, Brisbane, Australien. Ihre Spezialgebiete sind die Musiktherapie in der Neurorehabilitation und songwriting in der Musiktherapie. Dies berührt auch den Bereich music technology in der Musiktherapie. So entwickelt sie online-Instrumente der Dokumentation und weitere Unterstützungssysteme für Musiktherapie und via Skype. Ihre bekanntesten Publikationen sind Songwriting - Methods, Techniques and Clinical Applications for Music Therapy Clinicians, Educators and Students zusammen mit Tony Wigram und Music Therapy in Neurorehabilitation: A Clinician's Manual. Sie publizierte darüber hinaus vielfach in führenden Fachzeitschriften der Musiktherapie und in interdiziplinären Zeitschriften.

 

 
Prof. Dr. Stine Jacobsen

Prof. Dr. Stine Lindahl Jacobsen

Prof. Dr. Stine Lindahl Jacobsen studied music therapy (MA) and did her PhD in music therapy at Aalborg University (Denmark). Her field of research is assessment of parental competencies of families where children have experienced emotional neglect with music therapy. Her clinical fields are out-patient-centres for children and their families. Stine Lindahl Jacobsen is assistant professor in music therapy at Aalborg University (Denmark). One focus of her university teaching in Aalborg and Wuerzburg is clinical improvisation.

 
Prof. Dr. Jaakko Erkkilä

Prof. Dr. Jaakko Erkkilä

music therapist, psychotherapist, is Head of the Department of Music and director of Music Therapy master’s program at University of Jyväskylä, Finland, further Head of the Music Therapy Clinical       Training at Eino Roiha Institute, Jyväskylä, Finland. He has over 20 years of clinical experience, working with adolescents and adults with psychiatric disorders, children with neurological disorders and people with developmental disorders. His primary focus is music psychotherapy in psychiatric setting, in particular clinical improvisation. Jaakko is a member of Finnish Centre of Excellence in Interdisciplinary Music Research, in charge of music therapy research there. He serves on the editorial boards of Nordic Journal of Music Therapy and Musiikkiterapia (Finnish music therapy journal) and is a founding member of Music and Medicine. He has published several book chapters and journal articles.

 
Prof. Dr. Esa Ala-Ruona

Prof. Dr. Esa Ala-Ruona

Prof. Dr. Esa Ala-Ruona finished in 1990 as clinical music therapist at the Sibelius-Academy in Helsinki (Finland) and afterwards he studied at the University of Jyväskylä (Finland) music therapy. His PhD he finished in 2007. Esa Ala-Ruona is involved in several research projects and works since 1986 as a music therapist. First he was working in a hospital, then he started in a private praxis for Health care and rehabilitation in Helsinki (Finland) and finally he became Chair of the Finnish Society for Music Therapy. Since 1994 he is working as a trainer, university teacher and supervisor in music therapy at Finish and European universities. Nowadays he is coordinating the program of the international master of music therapy and works as an associated professor of music therapy at the University of Jyväskylä (Finland). He is part of the Centre of excellence in interdisciplinary music research of the Finish Academy. Is special part in this research of excellence is music therapy in rehabilitation of stroke patients.

 
Hubert Holzapfel
Hubert Holzapfel

Hubert Holzapfel

Hubert Holzapfel ist Diplom-Sozialpädagoge (FH) und schloss 1993 sein Studium der Sozialpädagogik/Sozialarbeit mit Studienschwerpunkt Musiktherapie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt bei Prof. Dr. Gert Feser ab. Er arbeitet, innerhalb eines sozialtherapeutischen Settings, musiktherapeutisch mit straffälligen Menschen. Seit 2011 ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Darüber hinaus ist er nebenamtlicher Kirchenmusiker.

 
Helen Loth

Dr. Helen Loth

Dr. Helen Loth is senior lecturer in the Master of Music Therapy at Anglia Ruskin University in Cambridge / United Kingdom. She teaches music theory and clinical skills, and manages the Music Therapy Clinic. She has special competencies in multi cultural improvisation including teaching Indonesian gamelan. Her clinical application of music therapy includes music therapy in psychiatry, for people with eating disorders and for children with learning disorders and their families.

 
Dr. Melanie Voigt

Dr. Melanie Voigt

(Bachelor of Music in Music Education, Master of Music Education, PhD / University of Texas / USA), Tätigkeit in staatlichen Schulen in den USA als Musiklehrerin. Musiktherapieausbildung bei Gertrud Orff, seit 1984 Leiterin der Musiktherapeutischen Abteilung im Kinderzentrum München, Leiterin der Berufsbegleitenden Weiterbildung in Orff-Musiktherapie, berufspolitische Tätigkeit in der Ständigen Ausbildungsleiterkonferenz Musiktherapie (SAMT) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Musiktherapie. Publikationen in Englisch und Deutsch, Vorträge weltweit.

 
Prof. Dr. Tony Wigram

Prof. Dr. Tony Wigram (bis 2009)

war Professor für Musiktherapie und Leiter des Doktorandenstudienganges Musiktherapie in der Abteilung Kommunikation und Psychologie der humanistischen Fakultät der Universität Aalborg / Dänemark. Er war leitender Musiktherapeut im Harper House Kinderzentrum Hertforshire (London / Großbritannien), Forschungsberater des Hertforshire Partnership NHS Trust / Großbritannien, Leitender Wissenschaftler an der Fakultät für Musik der Universität zu Melbourne / Australien und ständiger Gastprofessor für Musiktherapie an der Anglia Ruskin Universität in Cambridge / Großbritannien. Er hat eine Vielzahl von Büchern und Standardwerken zur Musiktherapie geschrieben und herausgegeben.

Tony war internationaler Lehrender der ersten Stunde im Schwerpunkt zur Musiktherapie in der Sozialen Arbeit an der FHWS in 2008 und 2009. Mit großer Begeisterung vertieften die Studierenden bei ihm ihre Kompetenzen in der Klinischen Improvisation und bekamen Antworten auf viele weitere Fragen zur Musiktherapie. Auch im Aufbau und der Struktur des Masters Musiktherapie für Menschen mit Behinderungen und Demenz stecken wichtige Teile, die er angeregt hat. Wir alle trauern um seinen Verlust in 2011 und haben ihn oft in Erinnerung, wenn wir mit seinen Lehr- und Forschungsmaterialien arbeiten und diese fortsetzen.

 
Rina Rumler-Kim
Bild BA

Rina Rumler-Kim

freiberufliche Tätigkeit in einer Gemeinschaftspraxis in Berlin, Vertretung in der Musiktherapie an den Stationen Onkologie und Palliativmedizin in den RMK Winnenden, Leiterin und Initiatorin des Kurses „Achtsamkeitstraining mit Musik“ in Berlin.